afrikA

... oder wie ich den Mut fasste, meinen Traum zu leben.

Eine Kamera bei mir zu tragen war mir schon immer wichtiger als eine Handtasche.

Ich wollte Momente festhalten, Emotionen, Erinnerungen für die Ewigkeit schaffen.

Diese Spannung, früher einen Film abzugeben und auf die Bilder zu warten, vermisse ich heute durch die Digitalisierung schon noch manchmal.

Ich finde ja Fortschritt immer gut und wichtig, aber dennoch versuche ich immer noch, mich bei jedem Foto zu konzentrieren und nicht einfach abzudrücken und zu hoffen, dass schon irgendwas Gutes dabei ist.

Vor ein paar Jahren bin ich zufällig an einem Plakat vorbei gelaufen, auf dem ein Fotowettbewerb ausgeschrieben wurde zum Thema "Verbindung". Obwohl ich tausende Bilder auf meiner Festplatte habe, ist mir sofort ein ganz Bestimmtes in den Kopf gekommen.

Nach meinem anfänglichen Impuls habe ich es zunächst einmal wieder verworfen, aber dann hat meine Schwester kurz vor Einsendeschluss das Bild noch für mich eingereicht und somit meinem Glück ein wenig auf die Sprünge geholfen.

Einige Zeit später bekam ich diese Mail und hatte tatsächlich gewonnen!

Der 1.Preis war eine Safari nach Afrika!!! Da wollte ich immer schon mal hin.WOW.

Rückblickend weiss ich, dass dieser Moment mein Leben verändert hat und ich auf einmal den Mut hatte, meinen Traum von der Fotografie zu leben.

Ich bin glücklich und dankbar darüber und freue mich, wenn ich meinen Traum mit Euch leben kann.

Mehr Gedanken dazu auf dem Blog über meine Afrika Reise, die ich natürlich mit meiner Schwester angetreten habe.

Schaut gerne dort vorbei.

"The second between", New York 2012

Auf Safari in Kenia & Diani Beach am indischen Ozean